Magdalena Anetzberger, Gemüseverarbeitung


Auf OPC aufmerksam geworden bin ich über die Website WWOOF, ein Portal zur weltweiten Vermittlung von ökologischen Farmprojekten. Ich war bereits zuvor einmal in Ghana und hatte mich in Land und Leute verliebt, wollte dieses Mal aber unbedingt Freiwilligendienst leisten. Da für mich in einer nachhaltigen, ökologischen und vor allem regionalen Wirtschaftsweise einer der Schlüssel zur Bewältigung unserer globalen Krise liegt, wollte ich praktische Erfahrungen mit Projekten sammeln, die solche Ansätze verfolgen.

So durfte ich letztes Jahr vier Monate bei OPC verbringen. Für mich war es eine unglaublich bereichernde Zeit; im Kräuter- und Gemüse- garten sowie der Pilz-Farm habe ich viel gelernt und auch selber gewis- se Sache ausprobiert. Unter Anderem merkte ich, dass es nicht immer einfach ist und vieles nicht auf Anhieb funktioniert. Dies lernte mich Geduld. Die Menschen bei OPC sind Überlebenskünstler, die sich nicht so schnell entmutigen lassen. Klappt es dieses Mal nicht, dann halt beim nächsten Mal. Diese Zuversicht hoffe ich zu bewahren und wei- terzutragen. Zudem hat sich meine Wertschätzung für Lebensmittel gesteigert. Es war wundervoll, im Garten zu ernten, was es gerade gab – eine kleine grüne Paprika, ein paar Frühlingszwiebeln, Auberginen, leckere „water leaves“ (ähnlich wie Spinat nur noch viel besser) und natürlich nicht zu vergessen die fantastischen Austernpilze – und dann alles in der kleinen Küche zuzubereiten.

Viele Gespräche bei OPC haben mich sehr inspiriert, und ich durfte erfahren wie schön es ist, wenn Menschen füreinander sorgen. Das Motto von OPC – für mehr inneren Frieden – wurde mir vorgelebt und ich war ein Teil davon. Ich habe mich sehr angenommen gefühlt und mir wurde auch klar, wie wichtig dieses Motto für die Lösung unserer aktuellen Probleme ist; denn nur wer sich gut um sich selbst kümmert und innerlich zufrieden und ausgeglichen ist, der kann sich dann auch gut um Andere kümmern. Ein kleiner Teil meines Herzens ist auf jeden Fall auf dem OPC Land geblieben. Ich freue mich sehr darauf, bald zurückzukehren um noch Vieles zu lernen, vor allem aber um die ganzen wunderbaren Menschen wiederzusehen, von denen ich so viel lernen durfte.