Intensive Kampagne zur Mittelbeschaffung!

Januar – 2019

Unterstützen Sie unsere Sache, indem Sie Mitglied werden oder an OPC spenden. In unserem Lernzentrum werden praktische Fähigkeiten vermittelt, die es den Menschen ermöglichen, ihren Lebensunterhalt zu verdienen. Bildung in nachhaltiger Landwirtschaft, gesunder Ernährung, pflanzlichen Arzneimitteln, natürlicher Hygiene, Abfallrecycling und erneuerbaren Energien fördert die Gesundheit von Mensch und Umwelt, schafft Arbeitsplätze und ermöglicht vor allem bedürftigen Menschen, neue Fähigkeiten zu erwerben, mit denen sie ihr Einkommen verbessern können.

Mit Ihrer Hilfe können wir dieses Projekt realisieren, Ihre Spende zählt!

Bereiten Sie sich selbst und uns allen ein Freude, indem Sie helfen, die dringenden Probleme unserer Welt zu lösen. Seien Sie Teil der Lösung, nicht Teil des Problems. Vielen Dank für Ihre Unterstützung!

Happy New Year!

Dezember – 2018

Gesegnet seien unsere Leute. Wir danken allen für die harte Arbeit vor Ort im Jahr 2018, für eure liebevolle Güte und wahre Freundschaft. Mögen wir 2019 nutzen, um hart daran zu arbeiten, eine große Entwicklung von OPC zu sehen, um den inneren Frieden in Ghana und der Welt zu institutionalisieren. Wir werden weiterhin unermüdlich daran arbeiten, reine spirituelle Lehren in Ghana einzuführen, um sie in unserer Stadt, unserem Land und der Welt zu verbreiten. Möget gesegnet sein. Ihr werdet sicherlich ernten, was ihr sät, möge 2019 mit reiner Liebe und mehr innerem Frieden für alle fühlenden Mutterwesen erfüllt sein. Demütig, OPC.

Moses Awiagah (Kobi) zum neuen Principal Farm Manager bei OPC ernannt!

Oktober – 2018

Ab dem 01. November 2018 haben wir den landwirtschaftlichen Experten Moses Awiagah zu unserem neuen Betriebsleiter bei OPC ernannt, Akwaaba! Da die landwirtschaftliche Komponente von OPC nun mit Hilfe unserer Praktikanten Delphine Piccot und Pablo Bovy in Schwung kommt, wird Moses dafür sorgen, dass wir unseren Garten und das Ölpalmen-Agroforstsystem in Busua pflegen und erweitern. Darüber hinaus wird er den Betrieb eines größeren Projekts zur mechanisierten Ackerbau-Produktion in der Volta-Region (in der Nähe seiner Heimatstadt) überwachen, das wir 2019 mit dem Versand eines Containers mit einem Traktor und landwirtschaftlichen Maschinen aus der Schweiz starten werden. Wir pflanzen Samen, also freuen wir uns, sie 2019 und darüber hinaus wachsen zu sehen!

Erste Mitglieder und Spenden für OPC Schweiz!

September – 2018

Durch harte und engagierte Arbeit konnte der Vorstand von OPC Schweiz Freunde und Familienmitglieder für unseren guten Zweck begeistern. Nach und nach melden sich neue Mitglieder an, und mit Hilfe von freundlichen Spendern konnten wir einige finanzielle Mittel sammeln. Die Sache kommt langsam in Schwung. Mögen Sie für Ihre Unterstützung und die helfende Hand gesegnet sein; Sie werden sicherlich ernten, was Sie säen, denn Karma lügt nie. Lasst uns mehr Gelichgesinnte finden, helft uns dabei, indem ihr das Projekt weiterverbreitet!

https://obrobibini.org/de/mitglied-werden/

https://obrobibini.org/de/spenden/

Delphine Piccot und Pablo Bovy, Gemüsebausexperten

Seit dem 20. August können wir auf die Hilfe unserer beiden neuen Volontäre Delphine und Pablo zählen. Beide sind Masterstudenten an der ETH Zürich in der Schweiz, Delphine in den Umweltnaturwissenschaften und Pablo in den Agrarwissenschaften. Mit viel Energie und Ideen vor Ort angekommen, sind sie bei OPC willkommen ! Sie werden bis Mitte Dezember in Busua bleiben.

In der Zusammenarbeit mit den Mitgliedern von OPC Ghana sind ihre ersten Ziele folgende:

  • Aufbau eines produktiven Gemüsebaus
  • Durchführung von Anbauversuchen zur Entwicklung eines Produktionszeitplans und Optimierung des Einsatzes biologisch-dynamischer Präparate zur Regulierung von Krankheiten und Schädlingen
  • Entwicklung und Implementierung eines Tropfbewässerungssystems für den Garten
  • Untersuchung der Böden und ihrer Fruchtbarkeit, um nachhaltige Praktiken zu entwickeln, die eine an sie angepasste Wasser- und Nährstoffversorgung der Pflanzen gewährleisten
  • Terrassen und Flächen verbessern, um Gemüseanbau zu ermöglichen
  • Konzeption und Aufbau der ersten permanenten Strukturen

Thomas und Susanne, Surfer aus der Schweiz, genießen Ghana’s Wellen!

Juli – 2018

In diesem Sommer hatten wir die Ehre, unsere ersten Surfing-Gäste, das Schweizer Paar Thomas Zraggen und Susanne Mailand, zu empfangen. Sie genossen Ghanas schöne Küste und surften auf den Wellen an den schönsten und manchmal schwer zugänglichen Stränden (siehe Bild). Lasst uns die Welle des Lebens reiten, denn wir können nie sicher sein, wie lange wir es noch haben. Y’edase paaaaaaaaaaaa („wir danken euch vielmals“)!

Neuer Song „Obrobibini“ von Trottaband professionell aufgenommen!

July – 2018.

Die Schweizer Band „Trottaband“ nahm den Track „Obrobibini“ in einem professionellen Studio in Zürich auf. OPC-Präsident Dr. Christian Andres schrieb den Song bereits 2017 während einer Probewoche der Trottaband in Barcelona. Das Lied erzählt vom Sinn des Lebens, von der Suche nach innerem Frieden und Glück und erklärt, wie wir dieses Ziel allmählich durch eine aufrichtige und reine spirituelle Praxis erreichen können. Hören Sie sich den Song hier an: https://youtu.be/rbnnoSFdA88

Moses Awiagah (Kobi) reist von ganz im Osten in den Westen, um uns zu beraten!

Juni – 2018.

Moses Awiagah ist Landwirtschaftsexperte. Nachdem er lange Zeit danach strebte, vom fernen Kue (in der Nähe von Nkwanta, nördliche Volta Region) nach Busua zu reisen, unternahm er schließlich seine erste Reise von der Grenze Togos bis nach Busua. OPC begrüßte ihn sehr und erhielt im Gegenzug wertvolle Ratschläge, wie man unsere Pflanzen richtig anbaut. Es sind viele gute Dinge in der Pipeline, lasst uns im Jahr 2018 und darüber hinaus Bio-Lebensmittel anbauen!

Katja Degonda, die Königin der Bio-Kohle!

Dürfen wir vorstellen: Katja Degonda, Schweizer Staatsbürgerin und Master-Studentin des Präsidenten von OPC Schweiz. Katja ist fasziniert von Bio-Kohle (Holzkohle als Bodenverbesserungsmittel), eine großartige Ressource für den ökologischen Landbau. Sie wirkt wie ein Schwamm im Boden, die seine Fähigkeit, Wasser und Nährstoffe für das Pflanzenwachstum zu speichern und freizusetzen, verbessert. Katja hat auf unserer Farm mit zwei alten Ölfässern eine Biokohle-Produktionsanlage gebaut, das ist Kreativität gepaart mit Pragmatismus am Werk! Unsere landwirtschaftlichen Tätigkeiten werden sicher nachhaltig von ihrer Intervention profitieren. Y’edase paaaaaaaaaaa (wir danken dir sehr)!